Übersicht aller Ausbildungen: Präsenz & Online

Faszien und Faszien Training


Faszien Training ist sehr populär geworden und scheint eine breite Zielgruppe zu begeistern – von Nicht-Sportlern bis zu Profisportlern. Doch was steckt hinter dem Begriff Faszien Training und was ist an dem Hype rund um bunte Faszienrollen dran?

Im folgenden Artikel erfährst Du alles Wichtige rund um das Thema Faszien und Faszien Training und erhältst interessante Hintergrundinformationen.

Faszien Training: Was sind Faszien?

Unter Faszien versteht man ein kollagenes Netzwerk eines Bindegewebes, das im menschlichen Körper vorhanden ist.

Die Faszien haben eine netzartige Struktur und gibt dem Körper Form, Halt und Elastizität und übernehmen im Körper daher eine wichtige Funktion.

Lange Zeit hat die Medizin den Faszien keine besondere Bedeutung zugeschrieben. Seit ein paar Jahren wird den Faszien aber viel Aufmerksamkeit geschenkt, da ein Zusammenhang zu Schmerzen erkannt wurde.


Faszien Training: Wo findet man Faszien?

Im gesamten menschlichen Körper sind Faszien vorhanden. Faszien liegen unter der Haut. Wenige der Faszien schließen an die Blutversorgung des Körpers an.

Jedoch sind Faszien gut über Lymphe an die Nährstoffversorgung angebunden. Faszien umspannen beispielsweise Organe und Muskeln als feine, weiße Netze.

 

Faszien Training: Arten von Faszien und Funktion

Es gibt drei Arten von Faszien. Unterschieden werden Faszien anhand ihrer Aufgaben und Lage im menschlichen Körper:

1. Viszerale Faszien
Viszerale Faszien lassen sich bei Organen finden. Diese Art von Faszien umwickelt innere Organe und geben ihnen den notwendigen Halt.

Je nach Organ, das die Faszien umhüllen, haben sie spezifische Bezeichnungen. So heißen die Faszien im Gehirn beispielsweise Meningen, im Herz Pericardium.

2. Oberflächliche Faszien
Die oberflächlichen Faszien vermischen sich mit der Lederhaut (Dermis) und befinden sich im Gewebe der Unterhaut. Diese Faszien sind über die meisten Teile des Körpers verteilt. Oberflächliche Faszien umschließen Drüsen, Organe, Nerven sowie Blutgefäße.

Zu den Aufgaben der Faszien gehört es, Fett und Wasser zu speichern. Außerdem dienen Puffer und Dämpfer und bilden einen Durchgang für Nerven, Blutgefäße und Lymphe.

3. Tiefe Faszien
Tiefe Faszien sind besonders faserreich, dicht und bilden oft Stränge. Muskeln, Nervenbahnen, Knochen und Blutgefäße können von diesen Faszien umschlossen werden.

Aufgrund der faserreichen Dichte der tiefen Faszien können sie dem umhüllten Gewebe eine hohe Zugbelastbarkeit und Stabilität verleihen.

 

Faszien Training: Was sind verklebte Faszien?

Faszien können aufgrund eines Nährstoffmangels verkleben. Doch wie kommt dieser Mangel zustande? Faszien werden nicht aktiv, sondern passiv über die Lymphe und ihre Bahnen mit Nährstoffen versorgt.

Über die Lymphbahnen werden auch überflüssige Stoffwechselprodukte abtransportiert. Die Versorgung der Faszien hängt jedoch auch mit der Muskelspannung zusammen. Denn diese wirkt auf die Lymphbahnen, die mit den Faszien verbunden sind, da die Bahnen keinen eigenen Mechanismus besitzen.

Bewegen wir uns sehr wenig oder haben immer wieder die gleiche Muskelbeanspruchung durch gleichförmige und wiederholende Bewegungen, wirkt sich dies auch auf die Muskelspannung aus.

Die Folge? Die Flüssigkeit in den Lymphbahnen staut sich an und die Faszien werden nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen versorgt.

Auslöser für die Verklebung der Faszien ist der Stoff Fibrin. Wird dieser nicht abtransportiert, lässt er die faszien aneinander haften.

Diese Verklebung kann aber manuell durch Faszien Training gelöst werden.

 

Zusammenhang von Faszien und Schmerzen

Werden Faszien mit zu wenig Nährstoffen versorgt und verkleben durch den Stoff Fibrin, macht sich das auch für den Menschen bemerkbar: Die verklebten Faszien strahlen Schmerzen aus.

Die Wissenschaft vermutet, dass beim Krafttraining nicht nur kleine Verletzungen in der Muskeln entstehen können, sondern auch in den umliegenden Faszien. Diese Verletzungen werden über das Nervensystem an das Gehirn als Schmerzsignal weitergegeben.

Nicht nur das Krafttraining kann Ursache der Schmerzen sein, sondern auch Stress. Faszien reagieren auf Stress, indem sie sich zusammenziehen. Dieser Mechanismus kann auch unabhängig von der Muskulatur erfolgen.

Die Folge können Verspannungen und Einschränkungen in der Bewegungsfreiheit der Muskeln sein.

Für Schmerzen und Verspannungen können also nicht nur die Muskeln, sondern auch die Faszien verantwortlich sein. Um die Verspannungen durch die Faszien zu lösen, wurden spezielle Übungen entwickelt, welche jedoch oft als unangenehm oder sogar schmerzhaft beschrieben werden.

 

Kann die Verklebung von Faszien vorgebeugt werden?

Statt die Faszien erst nach dem Verkleben zu bearbeiten, ist es sinnvoll diesen vorzubeugen. Verklebungen der Faszien können vermieden werden, indem sie spezifisch trainiert werden. So bleiben sie gesund und können weiterhin ihre wichtigen Funktionen erfüllen.

 

Was ist Faszien Training?

Das Faszien Training dient dazu verklebte Faszien zu lösen. Im Gegensatz zu klassischen Dehnübungen werden dabei also nicht die Muskeln, sondern die umhüllenden Faszien bearbeitet.

Das Faszien Training erfolgt meist mithilfe eines Faszienballs oder einer Faszienrolle. Auf die entsprechenden Faszien wird Druck ausgeübt und die Durchblutung erfolgreich angeregt.

Sind die Faszien sehr verklebt, kann das Training zu Beginn etwas schmerzhaft ausfallen. Diese Schmerzen lassen mit der Zeit jedoch deutlich nach, wenn sich die Faszien lösen.

 

Wer ist für das Faszien Training geeignet?

Da ein gesundes und funktionierenden Bindegewebe für alle Menschen wichtig ist, ist das Faszien Training generell für jeden geeignet.

Besonders sinnvoll ist das Faszientraining für Sportler, damit die Beweglichkeit erhalten bleibt und das Verletzungsrisiko gesenkt werden kann.

Durch Faszien Training kann auch dauerhaft mehr Kraft aufgebracht werden. Daher empfiehlt es sich für Sportler, das Faszien Training in ihr reguläres Training mit einzubinden.

 

Was ist ein effektives Faszien Training?

Faszien Training ist besonder effektiv, wenn es täglich oder zumindest nach jedem regulären Training erfolgt. Zudem sollte eine passende Faszienrolle ausgesucht werden.

Wichtig ist Stellen, welche mehr schmerzen nicht auszulassen, sondern gezielt zu trainieren. Denn die Schmerzen sprechen immer für eine starke Verklebung der Faszien.

Der Schmerz beim Faszientraining sollte dennoch aushaltbar sein. Man sollte also darauf achten, das Faszien Training trotz Schmerzen möglich angenehm zu gestalten.

Sie haben Fragen? Wir beraten!


Katrin Seibert

Telefon: 06134-95401-20
Mail: info@safs-beta.de
Montag - Freitag von 08.00 - 19.00 Uhr

afs & Beta - Seminarcheck - Alle Bewertungen

Sie haben Fragen? Wir beraten...

Beratung & Anmeldung
Katrin Seibert Kundenbetreuung

06134 - 95 401 - 20

Montag - Freitag von 08.00 - 19.00 Uhr

Sie haben Fragen? Wir beraten!

Gerne helfen wir Ihnen bei allen Fragen rund um unsere Ausbildungen und Studiengänge weiter und beraten Sie ganz individuell.

Rufen Sie uns dazu unter der nebenstehenden Telefonnummer an oder senden Sie uns eine E-Mail.

E-Mail senden