Prävention

Safs & Beta Präventions-Angebote

SAFS & BETA hat die richtigen Angebote für Fitness-Clubs und Trainer im Portfolio, um Krankenkassen anerkannte Präventionskurse anbieten zu können. Durch Kooperationen mit Krankenkassen kann der Kundenstamm von Studios und Einzelunternehmern nicht nur gesichert, sondern auch vergrößert werden. 

Präventions Ausbildungen bei SAFS & BETA

Nach §20 SGB V dürfen auch Fitnessstudios - neben medizinischen Institutionen - Präventionskurse anbieten. Hierfür müssen Sie lediglich einige Anforderungen erfüllen und beachten. Zum einen müssen die Räumlichkeiten gewissen Standards und Richtlinien entsprechen und zum anderen muss der Kursleiter oder Trainer, der die Präventionskurse durchführt eine Grundqualifikation im Rahmen des §20 SGB V (z. B. Diplom-Sportlehrer, Physiotherapeut oder Sport- und Gymnastiklehrer) mitbringen.

Präventionskurse, die nach §20 SGB V unterstützt werden, müssen aus einem der Handlungsfelder Bewegung, Ernährung oder Stressbewältigung stammen. Krankenkassen sind prinzipiell verpflichtet, Präventionsmaßnahmen finanziell zu unterstützen, wobei der Leistungsspielraum je nach Kasse unterschiedlich ist.

Durch den Erwerb von Zusatzqualifikationen im jeweiligen Handlungsfeld kann der Kursleiter von den Krankenkassen unterstützte Präventionskurse in Studios anbieten. Doch auch die Zusatzqualifikation muss von den Kassen entsprechend anerkannt sein.

SAFS & BETA bietet einige Präventionsangebote die genau diese Kriterien erfüllen und von vielen gesetzlichen Krankenkassen anerkannt sind.

Neben den reinen Ausbildungsinhalten können Sie außerdem alle wichtigen Formulare zur Kooperation mit Krankenkassen sowie Stundenbilder, Unterrichtsmaterialien und Teilnehmerunterlagen von uns erhalten.

Die Prüfung der Unterlagen für Ihren Kurs kann auf www.zentrale-pruefstelle-praevention.de beantragt werden. Förderfähig sind ausschließlich Konzepte, die folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Manual mit schriftlicher Fixierung von Aufbau, Zielen, Inhalten und Methoden
  • Teilnehmerunterlagen
  • Konkrete Definition der adressierten Zielgruppe/n
  • Wissenschaftlicher Nachweis der Wirksamkeit

Sobald die Unterlagen vollständig hochgeladen wurden, erfolgt eine Prüfung grundsätzlich innerhalb von 10 Tagen. Nach erfolgter Prüfung und positivem Ergebnis wird ein Zertifikat mit dem Prüfsiegel der Zentralen Prüfstelle Prävention für den geprüften Kurs ausgegeben. Alle Informationen zur Anerkennung Ihrer Ausbildung und der Anwendung als Kursanbieter finden Sie auf der Seite der Zentralen Prüfstelle für Prävention: www.zentrale-pruefstelle-praevention.de